Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 2008

Gerade erreichte uns einen Hilferuf von der Katzenhilfe Westerwald…Rund 40 Katzen benötigen dringend Hilfe!

„Am Samstag abend kam ein Hilferuf aus einem kleinen Ort bei Betzdorf, ein kleines unschuldiges Katzenkind wurde klapperdürr, mit starken Lungengeräuschen und vereiterten Augen und Nase aufgefunden. Für dieses Katzenkind kam jede Hilfe zu spät. Die besorgten Finder gaben dem kleinen Lebewesen in Not noch eine letzte Mahlzeit, bevor es von dieser Welt ging.

Aufgeregt wurde uns weiter berichtet, dass in dem Ort schon Tiere vergiftet wurden oder Anwohner Dornen auslegen, um unseren Mitgeschöpfen zu schaden. Wir möchten nicht wegschauen, dass haben schon zuviele vor uns getan! Wir möchten gerne helfen, unsere Aufnahmekapazitäten, Finanzen sind erschöpft.

Rund 40 Katzen haben sich dort angesiedelt und warten auf verantwortliche Menschen, die ihnen helfen ein artgerechtes Katzenleben zu kennenzulernen. Die Tiere müssen dringend kastriert, gekennzeichnet und von äußeren und inneren Parasiten befreit werden. Optimal wäre, wenn auch einzelne Kleingruppen eine neue verantwortliche Heimat fänden.

Zur Eingewöhnung/Umsiedlung in eine neue Heimat benötigen die Tiere eine ausbruchsichere Räumlichkeit, wo sie für rund 4 Wochen eingesperrt versorgt würden. Anschließend würden sie sich sicherlich gegen täglich frisches Futter und Wasser und regelmäßige Wurmkur, als gute Mäusefänger erkenntlich zeigen. Nur gut versorgte Mäusefänger sind gute Mäusefänger! Geschlechtsreife, kranke und teils ausgehungerte Katzen haben weder Ausdauer noch Muse, stundenlang vor einem Mauseloch zu verharren!

Die Tiere kennen allesamt nur Außenfütterung, Leben auf der Straße und in Stallungen und Scheunen. Was sie bisher weniger kennenlernten waren Menschen, die Verantwortung gegenüber ihrem Mitgeschöpf zeigen. Katzen sind Heimtiere, die auf menschliche Hilfe angewiesen sind, wer steht den Tieren bei?

Wer kann helfen?

•    Welcher Tierschutzverein hilft bei einer Kastrationsaktion?
•    Wer stellt Lebensfallen zur Verfügung?
•    Welches Tierheim / Tierauffangstation / private Pflegestelle kann welche von den zahmeren Tieren aufnehmen?
•    Wer kann Tiere vorübergehend vor und nach der Operation aufnehmen?
•    Wer schenkt den älteren Tieren eine warme Zuflucht?
•    Wer kann bei der Fallenkontrolle und Verbringung behilflich sein?
•    Wer kennt Reiterhöfe/Bauernhöfe, die verantwortliche Katzenhaltung zeigen und noch Mäusefänger suchen?
•    Wer hat in seiner Scheune noch Platz für 2-3 ungeliebte Seelchen?
•    Wer hilft mit Kastrationsgutscheinen oder Kastrationspatenschaften?
•    Wer hilft mit Wurmkur (Spritzen)?
•    Wer hilft mit Flohmittel (Frontline zum Sprühen)?
•    Wer hilft mit sterilem, selbstauflösendem Nahtmaterial?
•    Wer hilft mit ein paar Euros, die uns helfen, einen Teil der Kastrationen/Behandlungen zu finanzieren?
•    Wer hat weitere Lösungsansätze, um den Tieren artgerecht beizustehen?
•    Hilft die Ordnungsbehörde?
•    Hilft das Veterinäramt?

Spendenkonto/Patenschaftskonto:

Katzenhilfe-Westerwald e.V., Konto: 1 228 706
BLZ: 573 918 00, Westerwaldbank e.G.,

Verwendungszweck / Überweisung:  GEM02.1414 Spende, Katzen in Not, Raum Betzdorf
Verwendungszweck / Dauerauftrag:  GEM02.1414 Patenschaft für Straßenkatzen“
…dennoch empfehlen wir von Pfotenhieb wie immer nicht die direkte Spendenüberweisung, sondern eine Kontaktaufnahme mit dem Tierschutzverein: http://www.katzenhilfe-westerwald.de

Advertisements

Read Full Post »

[Pressemeldung] Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. hat jetzt alarmierende Zahlen veröffentlicht. Nur jede 5. Katze in Deutschland ist registriert!

Das bedeutet, dass 4 von 5 Katzen oder 6,1 Millionen Samtpfoten im Verlustfall wahrscheinlich nicht mehr nach Hause finden. TASSO e.V. – Betreiber von Europas größtem Haustierzentralregister – fordert daher alle Katzenbesitzer auf, gerade im Hinblick auf die kälter werdenden Tage, ihre Tiere jetzt kostenlos registrieren zu lassen: „Katzen laufen 10-mal so häufig weg wie Hunde. Aber nur 20 Prozent aller Katzen in Deutschland sind überhaupt registriert.“, äußerst sich Philip McCreight, Leiter der TASSO-Notruf-Zentrale, zu der Problematik. „Für uns als Tierschützer ist diese Situation völlig unverständlich, da hunderttausende entlaufene Katzen problemlos zurück vermittelt werden könnten, wenn sie nur registriert wären.“, so McCreight weiter.

Durch eine kostenlose Registrierung bleibt einer entlaufenen Katze das Leben auf der Straße oder im Tierheim erspart. Informationen gibt es unter http://www.tiernotruf.org/.

Grafik: http://www.tiernotruf.org

Read Full Post »

Fleckli und Sakura sind gerade tödlich beleidigt. Warum? Ganz einfach: Es regnet. Igitt. Und Frauchen ist schuld. Oder?

Sind Eure Katzen auch so wasserscheu? Wobei – „sooo“ empfindlich sind meine beiden Mädchen gar nicht. Oder nur temporär. Denn mal wird freudig im Regen gespielt und dann völlig durchnässt langsam schlendernd die Wohnung betreten, damit sich auch ja Tatzenabdrücke auf dem Fußboden befinden. An anderen Tagen trauen sich die Damen nicht in das ekelige Nass – dann sitzen sie in der Tür, wollen nicht raus, nicht rein. Und wenn ich dann die Tür zumache, weil es mir zu kalt oder der Regen zu heftig wird, wird gemeckert. Genau! Warum macht Frauchen nicht einfach, dass das Wetter besser wird. Sonne, etwas Wärmer, bitte auch noch ein paar Fitzeltierchen, die man jagen kann… Schließlich kann Frauchen auch im Badezimmer das Wasser an- und ausstellen, warum macht die das nicht einfach auch im Garten? …weil sie faul ist. Genau. Und jetzt sitzt sie schon wieder am PC, anstatt den Regen abzustellen…

Was da hilft? Auf den Sommer hoffen. Ich fürchte aber, das dauert noch etwas… Bis dahin müssen wir unsere Katzen wohl im Haus beschäftigen. Denn Katzen sind kleine Jäger – und auch, wenn wir das gerne und oft vergessen, wollen sie beschäftigt werden, sich Herausforderungen stellen und Neues entdecken. Und das geht nicht ohne menschlichen Einsatz, zumindest nicht in der Wohnung. Also Spielangeln ausgekramt, den Kratzbaum freigeräumt und Spielzeug gebastelt. Falls ihr nicht zu den übermäßig Kreativen gehört, findet ihr in jedem Pfotenhieb-Heft einige Basteltipps, erfunden und ausprobiert von unserer Redakteurin Susann. So werden auch Regentage interessant… 😉 Um meine Kreativität zu fördern lese ich gerade einige neuerschienene Katzen-Bastelbücher von diversen Verlagen. Spätestens im Dezember-Heft werdet ihr also auch entsprechende Buchbesprechungen finden – gegen die Katzenlangeweile! 🙂

Read Full Post »

Kater Teddy ist mutig: Um sich seine Wünsche, die über die finanziellen Möglichkeiten seines Herrchens hinausgehen, erfüllen zu können machte er sich kurzerhand selbständig.

Natürlich mit ehrenamtlicher Hilfe einiger menschlicher Mitarbeiter… 😉 Was daraus geworden ist seht ihr unter http://www.teddysdreams.de/.

Read Full Post »

Das neue Jahr kommt bestimmt… Wer gleichzeitig noch etwas Gutes tun will, kann mit einer Bestellung des wunderschönen Babykatzenkalenders 2009 auch noch den Tierschutz unterstützen.

Wer kann diesem Blick schon widerstehen? Weitere Infos gibt es unter http://schroerellies.de/pages/kalender.html, dort werden ab sofort Vorbestellungen für den Kalender angenommen.

Read Full Post »

Mhh, das riecht lecker – zumindest für Katzennasen. Unsere Redakteurin Lisa war wieder einmal fleißig und hat im Schweiße ihres Angesichts 😉 Pfotenhieb-Stinkekissen mit Baldrian und Katzenminze gebastelt.

Natürlich sind diese Kissen nicht nur randvoll mit duftender Katzenminze und Baldrian-Wurzeln gefüllt, sondern auch mit dem Pfotenhieb-Logo versehen!

Die leuchtenden Pfotenhieb-Katzenkissen gibt es nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen. Wenn ihr Eure Katzen mit einem besonderen Geschenk beglücken wollt heißt es also: Schnell beim nächsten Gewinnspiel mitmachen! Natürlich werden alle Gewinnspiele wie immer hier im Blog angekündigt. Noch ein Grund, regelmäßig hier rein zu schauen…

Die Cooncaracha-Katzen durften die Baldrian-Katzenminze-Kissen schon einmal testen und waren offensichtlich begeistert. Kein Wunder, wer freut sich nicht über einen kleinen, harmlosen Rausch? 😀

Read Full Post »

Lust auf ein paar Informationen zur Chiropraktik oder Kräutertherapie aus erster Hand? Kein Problem! Tierfreunde aus der Nähe von Fürstenfeldbruck haben nun die Gelegenheit dazu.

Am 13. September startete die Vortragsreihe der K-und-K-Katzenpension in Zusammenarbeit mit diversen Tiertherapeuten. Eine gute Gelegenheit für alle Tierfreunde, mehr über ihre vierbeinigen Lieblinge zu erfahren.

Die Vorträge finden alle im Waldi Heimtiermarkt in Fürstenfeldbruck, Hubertusstraße 3 statt, beginnen jeweils um 12:30 h und dauern 1 – 1,5 h.

Am Samstag, 13. September 2008, startete Sabine Seidel mit einer Einführung in die Homöopathie und gibt uns einen Überblick über die Wirkweise und die Herstellung. Sie berichtete über die Einsatzmöglichkeiten, aber auch über die Grenzen. Näheres zur Vortragenden unter: www.tier-heilpraktiker.de

Am Samstag, den 20. September 2008 folgt Ina Wähner mit der Phytotherapie, der Kräuterheilkunde. Sie erklärt, wie wir mit Teegaben, Salben, Ölen und Kräutergaben unsere Lieblinge umsorgen können. Näheres unter: www.animali-cooking.de

Am Samstag, 27. September 2008 bringt uns Dr. Marion Ettemeyer die Chiropraktik näher. Sie zeigt uns, wie wir mit wenigen Handgriffen Blockaden und Verspannungen bei unseren Tieren lösen können. Näheres unter: www.dr-ettemeyer.de

Die Vorträge sind jeweils für Tiere, sprich auch für Ihre Freunde, die Hund oder Pferd oder Kaninchen oder Meerschweinchen etc. haben, sind gerne willkommen!

Für Getränke ist gesorgt. Alle Teilnehmer erhalten ein kleines Gastgeschenk.

Der UKB von Euro 7,- kommt einer Tierschutzkatze zugute. Näheres dazu vor Ort. Weitere Infos gibt es auch unter http://www.kundk-katzenpension.de/.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß! Ich werde auch versuchen, zu den Vorträgen zu kommen – vielleich treffen wir uns ja da… 🙂

K und K Katzenpension – Andrea Mittermeir Feuerhausstraße 15 – 82269 Geltendorf/Hausen
Tel: 08193 – 939 001 – Mobil: 0175- 977 59 83
Fax: 08193 – 939 002 – http://www.kundk-katzenpension.de

Foto: Angelika Lutz, www.pixelio.de

Read Full Post »

Older Posts »