Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for November 2008

Schaut mal: Pfotenhieb: Gründermentalität im zooplus-Forum 🙂

Read Full Post »

Pfotenhieb-Leser kennen Christine Trewers ausdrucksvolle Tierfotografien schon aus den Pfotenhieb-Heften. Die Fotografin entwirft schon seit vier Jahren einen eigenen Kalender mit Tierfotos!


Informationen zum Kalender gibt es beim Kleinen Katzenkaufladen, wo Tierfreunde den diesjährigen Hund-Katze-Maus-Kultkalender mit wunderschönen und lebendigen Fotografien bestellen können.  Infos zu Christine Trewer gibt es auch unter www.lichterpunkt.de!

Read Full Post »

Gift im Orijen Katzenfutter? Nun gibt eine Stellungnahme des Herstellers!

Das Trockenfutter Orijen gilt als hochwertiges getreidefreies Trockenfutter mit sehr hohem Fleischanteil. Umso entsetzer waren Katzenfreunde, als in Australien eine Rückrufaktion aufgrund Verunreinigungen im Orijen-Trockenfutter bekannt wurden. Nun gibt es auch eine offizielle Stellungnahme des Herstellers: http://www.natura-tiershop.ch/dateien/Australien.pdf.

Kurz und gut: Champion Petfoods, der Hersteller von Orijen, teilt mit, dass „die Bedenken ausschliesslich den AUSTRALISCHEN MARKT betreffen und verbunden mit der Bestrahlung von ORIJEN, welche beim Import in Australien angewendet wird, sind. Die Vorgehensweise und Bedenken sind einzig in Australien und betreffen KEINE ORIJEN Produkte, welche irgendwo sonst in der Welt verkauft werden. Australien ist das einzige Land, welches ORIJEN bestrahlt. Es ist auch das einzige Land, aus welchem Bedenken gemeldet werden.“

Die australische Regierung habe Bedenken bezüglich dem IBVD Virus, welches in frischem Geflügelfleisch
vorkommt. Futter welche bei der Herstellung nur 30 Minuten bei weniger als 100°C gekocht worden sind, werden beim Import nach Australien mit Gamma-Strahlen von 50kGray behandelt. Da ORIJEN mit viel frischem Fleisch zubereitet wird, sei eine Bestrahlung gemäss australischem Gesetz vorgeschrieben.

Read Full Post »

ella – vermittelt –

Gerade hat Jessica zwei süße Katzendamen aus dem Tierschutzverein Gifhorn in den Notfelle-Blog gesetzt. Diese beiden Süßen möchten wir Euch nicht vorenthalten:

„Ella wurde damals auf der Staße nach einem Unfall gefunden, wir fuhren sie sofort in die Tiho nach Hannover. Nach einem langen Aufenthalt wurde Epilepsie diagnostiziert. Seit 2005 bekommt sie nun 2x tgl. eine Tablette womit wir die Anfälle gut eindämmen konnten. D.h. sie hat so gut wie gar keine mehr.

Ella, ca. 5 Jahre, ist eine „Quasseltrippe“. Das ist ihre Art sich auszudrücken. Denn mit Streicheln hat sie es nicht ganz so wie andere Katzen. Durch die Epilepsie ist sie empfindlich. Stress und starken Lärm verkraftet sie nicht so gut.

Am schönsten wäre ein ruhiges zuhause mit evtl. Garten und ein netter Kater 🙂. Denn bei uns lebt sie schon das dritte Jahr draußen, in einem Freigehege mit 3 anderen Katzen, wo sie sich einigermaßen wohl fühlt. Ein warmes Sofa wäre ihr aber sicher lieber.

Unser Irmchen: Süß und einzigartig!irmchen

Was sie mal erlebt hat, würde ich echt gerne wissen. Irmchen ist auch eine „Findelkind“. Sie kam total veränstigt, fauchend und ohne Zähne zu uns. Doch Streicheln mag sie auch irgendwie. Die Zähne könnten ihr aus gesundheitlichen Gründen gezogen worden sein. Daher kann man ihr Alter schwer schätzen. Ca. 5-8 ?!

Nun sitzt sie seit einem dreiviertel Jahr bei uns. Mittlerweile faucht sie nur noch andere Katzen an, die ihr Essen klauen wollen. Sie schmust für ihr Leben gerne. Nur bei hektische Bewegungen und sehr lauten Geräuschen sucht sie noch das Weite. Ein zuhause mit Freigang und nicht zu kleinen Kindern sowie zu stürmischen Hunden wäre genau das richtige. Also mit etwas Geduld hat man ein ganz tolles Tier.

Wir sind zu erreichen:

telefonisch: 05374 4434

E-Mail: a.krummradt@tierschutzgifhorn.de

Web: www.tierschutzgifhorn.de

Unseren Notfelle-Blog findet ihr übrigens unter http://pfotenhiebnotfelle.wordpress.com/!

Read Full Post »

Das Trockenfutter Orijen gilt als hochwertiges getreidefreies Trockenfutter mit sehr hohem Fleischanteil. Bei vielen Katzenbesitzern gehört es daher zum Standardsortiment im Futterschrank. Nun gibt es eine große Rückrufaktion des Futters in Australien -viele Katzenbesitzer sind besorgt.

Grund für den Rückruf sind schwerwiegende Lähmungserscheinungen bei Katzen in Australien, die das kanadische Trockenfutter gefressen haben. Mehrere Tiere mussten bereits eingeschläfert werden. Das erschreckende daran: Die Tiere erkrankten nicht direkt nach dem Verzehr, sondern sogar noch bis zu 12 Monate später. In anderen Ländern scheint das Problem allerdings nicht bekannt zu sein.

Was genau an dem Futter die Katzen krank macht, ist noch ungeklärt. Das betroffene Futter hätte aber wohl merkwürdig gerochen, wie der Vertriebsleiter der Firma Champion Petfoods mitteilte.

Wer mehr wissen will, hier zwei aktuelle Berichte (auf englisch):

http://www.smh.com.au/news/national/cat-deaths-linked-to-pet-food/2008/11/23/1227375062012.html

http://www.abc.net.au/news/stories/2008/11/24/2427915.htm?section=justin

Da das Phänomen bisher nur in Australien aufgetreten ist, bleibt zu hoffen, dass die in Deutschland erhältlichen Packungen keine bösen Überraschungen bereit halten. Es wird vermutet, dass das Futter bei der Einfuhr nach Australien verunreinigt wurde. Wer trotzdem auf Nummer sicher gehen will, sollte Orijen zumindest solange nicht füttern, bis die Ursache der Vorfälle geklärt ist.

Read Full Post »

Older Posts »