Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for November 2010

Nanu, wie kann das sein? Aktuell haben wir das Gefühl, wir würden in einem Mafia-Mord recherchieren und nicht für ein Katzenmagazin.

Meinungsäußerung in Zeiten des Internets. Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Meinungsäußerung in Zeiten des Internets. Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Der Grund: Immer mehr Interviewpartner für die geplante Hybridkatzen-Serie springen ab, weil sie sich vor den Reaktionen von Züchtern und Tierschützer fürchten. Sogar Drohbriefe und -Anrufe soll es schon gegeben haben. Dass das Thema nicht ohne Brisanz ist ist uns klar, das haben schon die Kommentare zum Artikel gezeigt. Von einem Interview zurückzutreten steht auch jedem Interviewpartner frei, schließlich lässt sich eine Meinungsäußerung in den Zeiten des Internets zur schwer wieder ausradieren. Aus persönlichen Gründen kann ich das durchaus nachvollziehen, aus wenn ich da als Kind der Mediengesellschaft wahrscheinlich etwas schmerzfreier bin als ich sein sollte. Doch dass  nun schon zum vierten Mal Fachleute von einem Interview zurücktreten gibt uns zu denken, zumal die geplanten Artikel wirklich rein praktischer Natur sind und weniger auf Investigativrecherche oder Meinungsäußerung beruhen (sollten)…

Liegt es am Thema? Liegt es an uns und daran, wie wir das Thema bearbeiten? Oder liegt es an der Katzenszene? Besonders entsetzt sind wir von den vorherrschenden Drohbriefen und -Anrufen, von denen unsere Interviewpartner (oder die, die es einmal werden sollen) berichten. Derartige Aktionen bewirken leider nur eins: Sie machen eine neutrale Recherche und eine fachlich korrekte Berichterstattung über ein Thema völlig unmöglich.

Zumindest erklärt das, warum es bisher nur wenige neutrale Publikationen zum Thema Hybridkatzen gibt und die bestehenden Veröffentlichungen vor allem aus Pressemitteilungen und Meinungsäußerungen bestehen…

Übrigens: Sogar die Behörden halten sich aus dem Thema raus – eine Stellungnahme zu den Haltungsbedingungen für Hybride von F2 bis F4 liegt uns immer noch nicht vor.

Read Full Post »

Katzen nutzen beim Trinken die Kraft der Physik. Foto: Lisa Gomez Ringe

Katzen nutzen beim Trinken die Kraft der Physik. Foto: Lisa Gomez Ringe

Mrs. Miez PhD: Katzen sind kleine Genies, wenn es um die Nutzung physikalischer Phänomene geht.

Warum? Das lest ihr im neuen Artikel von Lisa Gomez Ringe auf pfotenhieb.de: Katzen und Physik.

 

Read Full Post »

Neues von Loki

Habt ihr schon unsere vierbeinige Kolumnistin Loki vermisst? Dann dürfte Euch der neuste Bericht aus Lokis aufregendem Leben gefallen.

Wie sieht eigentlich die standesgemäße Unterkunft für eine Dame von Welt aus? Loki hat da ihre ganz eigene Vorstellung – und berichtet in der neusten Kolumne aus ihrer Welt: „Lokis Welt: Schöner Wohnen

Ihre Abenteuer diktiert Loki ihrer Agentin Helena Schneider, die im regen Kontakt zur Pfotenhieb-Redaktion steht. Helena Schneider arbeitet seit ihrem Studium am Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim und einem Aufbaustudium an der Freien Journalistenschule Berlin als Übersetzerin, Journalistin und Autorin. Für Pfotenhieb berichtet sie regelmäßig aus der Sicht ihrer langjährigen vierpfotigen Begleiterin Loki. Zur Homepage der Autorin: Schneiderwerk

Zum Weiterlesen:

Hier gibt es mehr von Loki: Lokis Welt

Read Full Post »

Simon’s Cat: Lunchbreak

Es gibt Neuigkeiten von Simon’s Cat! Diesmal geht es um das Thema Tischmanieren, der neue Clip ist aktuell exklusiv über die Seite des englischen Magazins Guardian erhältlich, ab Freitag auch über Youtube: Simon’s Cat Lunchbreak

Leider ist Lunchbreak nicht annähernd so lustig wie die ersten Clips von Simon’s Cat – dennoch, der ein oder andere Katzenhalter dürfte seine Mieze wiedererkennen!

Read Full Post »

Heute ist der 115. Jahrestag der Entdeckung der Röntgenstrahlen! Wusstet ihr, dass man mit Hilfe eines Röntgengerätes sogar Felines Asthma diagnostizieren kann?

Der aktuellste Pfotenhieb-Artikel, der seit einigen Minuten online ist, beschäftigt sich mit der Erkrankung „Felines Asthma„. Felines Asthma betrifft etwa ein Prozent aller Katzen, bleibt aber oft unerkannt. Kein Wunder: Die Symptome ähneln vielen anderen, oft harmloseren Hustenkrankheiten der Katze, oft werden Asthmakatzen erst bei akuter Atemnot dem Tierarzt vorgestellt…

Eine Diagnose ist nur durch den Fachmann möglich, dennoch gibt es einige eindeutige Anzeichen für Felines Asthma, die auch der Laie beobachten und entsprechend rasch handeln kann.

Weitere Infos zur Asthmaerkrankung bei der Katze gibt es im neusten Artikel „Festsitzender Haarball oder ernsthafte Erkrankung? Felines Asthma„.

Viel Spaß beim Lesen!

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »