Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Katzenschutz’

…beweist Irene Witt, die sich mit Hingabe für Katzen einsetzt. So war sie sofort zur Stelle, als ein 17jähriger Kater, der wegen Schwangerschaftsproblemen seiner Besitzerin, sein jahrelanges Zuhause verloren hat.

Der arme Kerl war nur noch Haut und Knochen“ Aufgrund einer Bauchspeichelentzündung braucht der Kater bis zum Ende seines Lebens täglich ein Medikament, das seine Nahrung vorverdaut. Nur so kann er das Essen auch umsetzen. Irene Witt bittet andere Katzenfreunde nun um Hilfe – denn das Medikament, das der Kater täglich benötigt, kostet etwa 60 EUR pro Monat zusätzlich. Kosten, die die Tierschützerin nicht tragen kann.

Mehr zu der Geschichte gibt es auf der Seite der KundK-Katzenpension. Pensionsinhaberin Andrea Mittermeir garantiert „Frau Witt ist mir persönlich bekannt und ich garantiere Ihnen, daß Ihre Spende genau da ankommt, wo sie auch soll!“

Weitere Infos gibt es unter http://www.kundk-katzenpension.de/Article65.html

Read Full Post »

In jedem Pfotenhieb-Heft stellen wir einige Katzen aus Tierheimen vor, die ganz dringend Eure Hilfe und ein schönes, kuscheliges und behagliches neues Zuhause suchen. Oft sitzen diese Katzen schon seit einigen Jahren im Heim und sind durch ihr Alter oder bestimmte Krankheiten schwer vermittelbar. Das macht sie zu “Notfellen”.

Damit Katze und Mensch auch ganz sicher zusammenfinden können und die Vorstellung der Katzen noch einfacher wird, haben wir nun zusätzlich zu den vorgestellten “Notfellen” im Heft das interaktive Pfotenhieb-Notfelle-Blog eingerichtet. Hier stellen wir auch Katzen vor, die nicht im Heft veröffentlicht werden – und das nach PLZ geordnet. Eine Katze aus München hat nämlich eine sehr geringe Chance, deutschlandweit vermittelt zu werden… Zusätzlich könnt ihr nach so genannten “Tags” (weiblich, ältere Katze etc.) suchen.

Wir werden jetzt nach und nach einige “Notfelle” im neuen Notfelle-Blog vorstellen. Schaut einfach regelmäßig herein! Natürlich gibt es jetzt noch nicht so viele Blog-Katzen – und das hat einen Grund: Wir brauchen Eure Hilfe! Auch ihr könnt Notfelle aus Tierheimen oder Pflegestationen vorschlagen. “Notfelle” sind Katzen, die schon länger ein Zuhause suchen. Sie sind oft älter, krank oder besonders scheu, was eine Vermittlung relativ schwierig macht. Ihr kennt eine solche Katze, die zudem auch ein Zuhause sucht? Dann schnell eine E-Mail an notfelle@pfotenhieb.de, möglichst mit genauer Beschreibung der Katze, Kontaktadresse (E-Mail oder Telefonnummer reichen aus, bitte auch eine genaue PLZ zwecks Einordnung) und Foto.

Eine kleine Bitte an dieser Stelle: Bitte missbraucht den Notfelle-Blog nicht, sondern sendet uns nur ernstgemeinte Angebote. Wir behalten uns vor, diese zu prüfen und Katzen gegebenenfalls abzulehnen.

Falls ihr Fragen habt, steht Euch Jessica Rohrbach unter jrohrbach@pfotenhieb.de zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Eure Nachrichten! 🙂

Read Full Post »

Unkastrierte, freilaufende Katzen ohne Zuhause, ungehinderte Vermehrung – damit soll nach Wunsch der Katzenhilfe Westerwald nun Schluss sein. In einer Petition fordern die Tierschützer nun eine Katzenschutzverordnung, um das Leid freilaufender, herrenloser Katzen in Deutschland einzudämmen.

Erste Gedankenansätze sind unter anderem die Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für alle Heimtiere, eine Kastrationsverpflichtung für Freigängerkatzen und ein Einfuhrverbot für unkastrierte Katzen aus dem Ausland. Mehr Informationen gibt es hier.

Was das den Staat und letzendlich den Steuerzahler kosten soll? „Es wäre ein „Selbstläufer“ und für den Staat kostenfrei, wenn die ehrenamtlichen Tierschützer entsprechende Vorgaben und Handlungsspielräume bekämen.“, versprichen die Tierschützer. „Die Kastrationen und die staatliche Förderung zu den Kastrationen ist das eine, die Eindämmung der Produktionen durch Gesetze/Verordnungen ist das andere, zweifelsfrei nachhaltig Auswirkungen hat eine praktikable Kombination. Die Registrierung wäre kostenfrei, sowas wird bereits im 3. Jahrzehnt von Tasso ehrenamtlich und europaweit angeboten, jedoch nur von den willigen und verantwortlichen Bürgern und Tierhaltern genutzt. Alle Halterwechsel, Wohnungswechsel, Vermerke bei Ableben des Tieres, etc. werden von Tasso unentgeltlich vorgenommen und müßten bei allen Tierhaltern durch gesetzl. Auflagen Anwendung finden.“ (mehr …)

Read Full Post »