Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘leben’

Jim Knopf und Co.
Durch Zufall bin ich kürzlich auf der Webseite www.luna-cat.de gelandet.
Und habe mich etwas umgelesen.
So auch die Geschichte von Jim Knopf:
Jim ist gerade mal 5 Monate jung und hat ein Handicap, er ist blind, seine Augen sind ausgelaufen, die Augenhöhlen leer. Den Namen bekam er weil er seine Umgebung anhand von Düften „sieht“. Er läuft permanent schnüffelnd durch die Gegend. Hört sich an wie eine Mini-Dampflokomotive.

JimJimDabei ging mir immer natürlich der Gedanke nicht aus dem Kopf, wie wichtig es ist, daß auch kranke Katzen aus dem Tierheim ihren Dosi finden. Kann nicht gerade ein solches gehandicaptes Kätzchen der beste Freund für ganz viele Jahre sein, werden?
Und wenn ich solche Zeilen lese: “ Ich habe ihn von einer sehr lieben Tierärztin übernommen. Jimmy wurde bei ihr zum „erlösen“ in der Praxis abgegeben 😦 “ dann frage ich mich: geben wir blinde Menschen irgendwann auch in ener Praxis ab, um sie „zu erlösen“? Haben wir Menschen nicht schon längst übersehen, daß wir nicht die tollsten Erdenbewohner sind? Einfach mal drüber nachdenken, schaden kann das nicht.

[screenshot der website und Fotos ebenfalls von luna-cat.de]

Advertisements

Read Full Post »

16 treue Jahre …

Sri Lanka
Am vergangenen Montag, dem 21sten Januar 2008 war meine Sri Lanka 16 Jahre bei mir.
Mit diesen Zeilen möchte ich ihr einfach für diese vielen schönen Jahre an meiner Seite danken und wünsche, daß wir noch viele Jahre vor uns haben.
Am 21sten Januar 1992 habe ich sie mit meinem leider verstorbenen Muckele Bianca aus dem damals noch existierenden Tierheim in Neuschönau geholt. Und keinen Moment bereut, daß das meine Entscheidung war! Im Gegenteil.
Alle beide – seit jetzt bald 2 Jahren nurmehr Srikki – haben mir unendlich viele Momente des Glücks und der Freude bereitet, als treue Weggefährtinnen über eine so lange Zeit.
Und wie alles begann stand ja auch im Weihnachtsheft (Heft 3 – 15. Dezember ’07) ab Seite 42.
DANKE Sri Lanka und alles alles GUTE weiterhin! 🙂

[Ach ja: und es stimmt, unten links (also auf dem Foto rechts) fehlt ihr ein Zahn!]

Read Full Post »

Haben Katzen sieben Leben oder neun? Und woher kommt diese Redensart?? Laut Duden hat eine Katze sieben Leben.

Die Zahl sieben steht in der christlichen Numerologie für das Vollkommene – sie ist die Summe aus der Drei, die das Göttliche symbolisiert und der Vier, die für das Weltliche steht. Diese Siebenzahl wird oft als Synonym für die Unendlichkeit interpretiert.

Natürlich haben Katzen weder unendlich viele Leben, noch sieben, sondern nur eines.
Die Redensart „Eine Katze hat sieben Leben“ ist vermutlich auf ihre Fähigkeit zuruckzuführen, Stürze aus großer Höhe unbeschadet zu überstehen. Ermöglicht wird dies durch ihren Körperbau und der besonderen Muskulatur- sowie Skelettstruktur. Interessanterweise verletzen sich Katzen bei Stürzen aus großer Höhe weniger häufig, als bei einem Fall von nur wenigen Metern. Damit eine Katze einen Absturz überlebt, muss sie nämlich Zeit haben, ihren Körper während ihres Falls in die richtige „Landeposition“ zu bringen, also mit den Pfoten nach unten.
Sonst kann es mit den „sieben Leben“ des Stubentigers ganz schnell vorbei sein.

Nun, glauben wir das mal. Und hoffen, daß was dran ist! 😉

Foto: pixelio.de, Angelika Lutz

   

Read Full Post »