Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Tigertempel’

Wer an buddhistische Kloster denkt, hat sofort ein Bild von Ruhe und Frieden vor Augen. Orange gekleidete Mönche, die in aller Stille meditieren oder ruhig durch die Gänge schreiten, die andere Lebewesen respektieren. Das muss aber leider nicht so sein…

Ganz im Gegenteil: Im buddhistische Kloster Wat Pa Luangta Bua Yannasampanno beu Bankok werden Tiger systematisch misshandelt: Geprügelt, am Schwanz gezogen und mit dem Urin von Artgenossen bespritzt. Rund 15 Tiger halten sich hier auf, tagtäglich strömen Besucher in das „Tigerkloster“, um sich für umgerechnet 20 EUR mit den bedrohten Raubkatzen fotografieren zu lassen. Tierschützer sind entsetzt – ich war es ebenfalls, als ich diesen Artikel auf Spiegel Online las. Wie kann es sein, dass Raubkatzen so arg misshandelt werden, dass sie grobe Verhaltensauffälligkeiten zeigen, man aber dennoch kleine Kinder für Fototermine auf ihren Rücken setzt? Dabei ist noch nicht einmal sicher, ob die Tiger wirklich vor Wilderern gerettet und im Kloster aufgepäppelt wurden – die Mönche weigern sich nämlich immer noch, Gentests durchführen zu lassen. Alles eine große Seifenblase?

Tierschützer der Organisation „Care for the wild“ haben nun drei Jahre lang das Treiben im Tempel beobachtet und ein Essay dazu veröffentlicht. Ihr Fazit: „Die Mönche betreiben illegalen Handel mit Tigern, misshandeln die Tiger, die im Tempel gehalten werden, systematisch physisch; hochgefährlich ist der Kontakt mit den Tieren auch für die Touristen.“ Einen Überblick gibt es hier, den gesamten Bericht hier: http://www.careforthewild.com/files/tigertemplereport08_final_v4.pdf

Fotos: CWI

Read Full Post »